Karl Otto Götz

KO Götz in seinem Wohnhaus bei Neuwied am 4.2.2014. Foto:Daniel Biskup

Karl Otto Götz (1914 – 2017)

Er galt als einer der wichtigsten Künstler der Gegenwart, als Hauptvertreter des „Informel“ und als Pionier der abstrakten Kunst der Nachtkriegszeit: Am Wochenende ist Karl Otto Götz im Alter von 103 Jahren verstorben. In Dankbarkeit für die gemeinsame Zeit, und nicht nur für die künstlerischen sondern auch menschlichen Begegnungen, bleiben wir zurück in großer Trauer und sind in Gedanken bei Rissa und den Angehörigen.

Karl Otto Götz und Rissa Götz in seinem Wohnhaus bei Neuwied 2014 © Foto:Daniel Biskup

RP Online: Bis der Tod sie scheidet

Der eine ist ohne den anderen nicht vorstellbar. Ein Künstlerpaar. Seit einem halben Jahrhundert zusammen. K. O.Götz und Rissa – er 103, sie bald 79 Jahre alt. Er ist der Hauptprotagonist und Wegbereiter des deutschen Informel.

Christo & Jeanne-Claude

Christo & Jeanne-Claude – The Floating Piers, Fotografie von Wolfgang Volz, 72×102 cm, Auflage 7 Exemplare © 2016, Wolfgang Volz

WZ Online: Seit 46 Jahren ist „Wolfi“ der Fotograf des Künstlers Christo

2016 ließ der Verpackungskünstler Christo 1,2 Millionen Besucher über einen orange-farbenen Steg im oberitalienischen Lago d‘Iseo laufen. Die Fotos von diesem Ereignis stammen von Wolfgang Volz, der seit 1971 mit Christo und seiner inzwischen verstorbenen Frau Jeanne-Claude arbeitet.

Quelle: dpa

WELT Online: Christos “hunt” kehrt heim

Goslar (dpa/lni) – Ein Kunstwerk kehrt nach 17 Jahren an seinen angestammten Platz zurück: Der von Verhüllungs-Künstler Christo verpackte letzte Förderwagen des Goslarer Bergbaus soll künftig wieder im Goslarer Mönchehaus-Museum stehen. Das kündigte die Direktorin des Museums, Bettina Ruhrberg, an. Derzeit steht der Wagen im Museum des Erzbergwerks Rammelsberg.

Robert Wilson

Robert Wilson, FOTO: Julian Mommert

Ausstellung: Robert Wilson in Glass

Von der theatralischen Bühne bis hin zu Videoprojekten, in jedem Aspekt von Robert Wilsons Oeuvre, können wir eine traumhafte Umgebung von großartiger visueller und emotionaler Wirkung sehen, die sich aus einem ganz bestimmten Feld ergibt: Geometrie.

Intendant Wilfried Schulz (links) und Regisseur Robert Wilson feiern nach der Premiere von "Der Sandmann" im Foyer. Es ist die erste Premiere für den Intendanten in dem Haus am Gründgens-Platz, das eigentlich wegen Bauarbeiten gesperrt ist. FOTO: Sebastian Hoppe

RP Online: Glücksgefühle im Schauspielhaus

Düsseldorf. Was für ein schöner Abend für Wilfried Schulz: “Wir sind im Schauspielhaus angekommen, und wir bleiben auch eine ganze Weile drin!” Die Premiere von Robert Wilsons Inszenierung “Der Sandmann” ist vorbei, die Gäste plaudern angeregt im Foyer und draußen vor der Tür zum Hofgarten. Sie schwärmen von dem glänzenden Ensemble und den magischen Bildern, die der Theaterzauberer Wilson entfacht hat.

Heinz Mack

Heinz Mack hält der Struktur die Treue. Am 16. September bringt er das Werkverzeichnis seiner Zero-Malerei heraus und eröffnet eine Ausstellung in der Düsseldorfer Akademie-Galerie. © Westdeutsche Zeitung

WZ Online: Heinz Mack: Kunst mit dem Fensterwischer

Mönchengladbach. Heinz Mack hat die Dynamik verinnerlicht. Der 86-Jährige sprüht vor Vitalität. Vor zwei Tagen hat er die Moses-Mendelssohn-Medaille erhalten. In Kürze kommt das Werkverzeichnis seiner Zero-Malerei heraus. Es erscheint ein Buch über seine Lichtexperimente und eine Dissertation über sein Sahara-Projekt. Am 15. September lädt Heinz Mack zur Vernissage der Zero-Malerei in die Düsseldorfer Akademie-Galerie. Wir trafen den Künstler im Huppertzhof in Mönchengladbach.

HEINZ MACK. ZERO-MALEREI. Catalogue Raisonné 1956 – 1968

Ausstellung: Heinz Mack. ZERO-Malerei – Catalogue Raisonné 1956-1968

Heinz Mack ist vor allem für seine Skulpturen und Reliefs bekannt. Am Anfang seiner Suche nach neuen künstlerischen Ausdrucksformen stand jedoch die Malerei. Erstmals dokumentiert der neu herausgegebene Catalogue Raisonné Macks malerisches Werk der ZERO-Jahre, das in seiner radikalen Farbreduktion und Konzentration auf Licht und Rhythmus bahnbrechend war für die internationale Kunst nach 1945.

Jeff Koons

© Instagram: V Festival

Monopol Online: Rapper Jay-Z tritt vor riesigem “Balloon-Dog” auf

Der US-Rapper Jay-Z trat am Wochenende beim V-Festival im britischen Staffordshire vor einem über zwölf Meter hohem Ballonhund auf, wie ihn der US-Künstler Jeff Koons in riesigen Stahlskulpturen verewigt hat.

JEFF KOONS is a MOCA commissioned mini-documentary on the career of artist Jeff Koons, directed by Oscar Boyson. © MOCA, Los Angeles

Monopol Online: Scarlett Johansson spricht Mini-Doku zu Jeff Koons

Die Stimme der US-Schauspielerin Scarlett Johansson berichtet in einer Mini-Doku über das Leben und die Kunst von Jeff Koons.

ZERO

Günther Uecker. Komische Vision (5 Lichtscheiben), 1961-81. Nägel auf Leinwand auf Holz. Elektromotor, Scheinwerfer, 240x40. Privatsammlung, Düsseldorf. © Günther Uecker im Atelier – Foto: Hartmut Rekort

WELTKUNST: Socle du Monde Biennale holt Zero ins Heute

Das Heart Museum of Contemporary Art im dänischen Herning lädt zum Kunstrundgang: Die siebte Ausgabe der Socle du Monde Biennale ist gelungen. Neben Günther Uecker sind Künstler wie Mahsa Karimizadeh und Keisuke Matsuura vertreten.

© Massachusetts Institute of Technology, Courtesy CAVS Special Collection, MIT Program in Art, Culture and Technology, Foto: Dietmar Löhrl

Symposium: Celebrating the 40th Anniversary of Centerbeam

Zusätzlich zur am ZKM gezeigten Ausstellung ruft ein Symposium den »Geist« von »Centerbeam« wach: Die eingeladenen RednerInnen – großteils KünstlerInnen, die an der Planung und Realisierung der Multimedia-»Kunstmaschine« (Manfred Schneckenburger) beteiligt waren – werden auf die Ziele des Projekts zurückblicken und auf den Einfluss der Installation auf ihre eigene künstlerische Praxis.

Katharina Sieverding

© Katharina Sieverding, VG Bild-Kunst, Bonn 2017 © Foto: studio111a

Monopol Online: Käthe-Kollwitz-Preisträgerin Katharina Sieverding im Interview

Katharina Sieverding bekommt am Dienstagabend den Käthe-Kollwitz-Preis der Akademie der Künste. Monopol traf die Künstlerin zum Interview.

Katharina Sieverding, Deutschland wird deutscher XLI-92, 1992, Installationsansicht, Plakatierung U-Bahn Alexanderplatz Berlin, 30. April bis 12. Mai 1993 © Katharina Sieverding, VG Bild-Kunst, Bonn 2017 © Foto: studio111a

Ausstellung: Käthe-Kollwitz-Preis 2017 – Katharina Sieverding

Katharina Sieverding erhält den diesjährigen Käthe-Kollwitz-Preis der Akademie der Künste. Anlässlich der Preisverleihung zeigt die Akademie eine Ausstellung mit ausgewählten Arbeiten von Katharina Sieverding, die seit den späten 1960er Jahren entstanden sind. In der Ausstellung sind En-Face Porträts, Color-Großfotos, Fotoserien, Filme und Videos zu sehen.

Ilya und Emilia Kabakov

Ilya Kabakov The Man Who Flew Into Space From His Apartment 1985 Centre Georges Pompidou, Paris. Musée national d'art moderne/Centre de Création industrielle. Purchase, 1990 © Ilya & Emilia Kabakov

Ausstellung: Ilya und Emilia Kabakov: Not Everyone Will be Taken Into the Future

Ilya und Emili Kabakov gehören zu den berühmtesten Künstlern ihrer Generation. Sie sind bekannt für ihre großtechnischen Installationen und die Verwendung von fiktiven Persönlichkeiten in ihrer Kunst. Dabei kritisieren sie die Konventionen der Kunstgeschichte und greifen auf die visuelle Kultur der ehemaligen Sowjetunion zurück.

Ilya & Emilia Kabakov

EIN BILD FÜR BILD: Ilya und Emilia Kabakov

Der hundertste Jahrestag der Oktoberrevolution war in Russland kein Anlass zu großer Feier. Er wurde geradezu mit Schweigen bedacht. Fraglos galt es zu vermeiden, alte Dämonen zu wecken und die Jugend auf Gedanken…

Markus Lüpertz

© Galerie Michael Werner

Ausstellung: Markus Lüpertz. Neue Bilder

Der Michael Werner Kunsthandel freut sich, die Ausstellung Markus Lüpertz – Neue Bilder präsentieren zu können.

So ähnlich sollen die Kunsttafeln aussehen, die Motive hier sind allerdings nicht die, die Teil der „Genesis“ sein werden. Foto: Art connect

STUTTGARTER ZEITUNG: Kunst für den Karlsruher Untergrund

Der Künstler Markus Lüpertz will die Stationen im neuen Karlsruher U-Bahntunnel mit Keramiktafeln verschönern. Allerdings steht die Entscheidung des Gemeinderats noch aus. Sie soll im Juli fallen.

Ausgewählte Kunstwerke im Shop

Galerie.

Verlag.

Ausstellungen.

Kunstverlag Galerie Till Breckner © 2017 Alle Rechte vorbehalten

Impressum & Disclaimer

Warning: in_array() expects parameter 2 to be array, null given in /mnt/webs/a2/30/5527430/htdocs/geuerbreckner/geuerbreckner2012/wp-includes/class.wp-dependencies.php on line 213 Warning: in_array() expects parameter 2 to be array, null given in /mnt/webs/a2/30/5527430/htdocs/geuerbreckner/geuerbreckner2012/wp-includes/class.wp-dependencies.php on line 213